Triumph Ersatzteile sind hoch gefragt

Vergangen Samstag hatten wir traumhaftes Wetter mit viel Sonne und einem nahezu wolkenlosen Himmel. Es war auch warm und kaum ein Wind hat geweht – perfekte Voraussetzungen für einen Ausflug auf dem Motorrad. Seit Jahren sind wir schon Triumph Fans, weil das Fahrerlebnis einfach großartig ist. Wir lieben die Maschine einfach. Als wir uns gerade fertig gemacht haben und die Maschine starten wollten, merkten wir plötzlich, dass es Zeit war, ein paar Teile auszutauschen. Mit dem Auto fuhren wir dann zu unserem Händler des Vertrauens und machten uns auf die Suche nach dem besagten Teil. Der Händler teilte uns mit, dass dieses Ersatzteil vor ein paar Stunden vergriffen wurde. Anscheinend hatten mehrere Leute die Idee heute eine Ausfahrt zu machen, weswegen die Nachfrage so hoch war.

Auf der Suche nach Triumph Ersatzteile

Der Händler bot uns an das gewünschte Teil nachzubestellen, jedoch würde dies mindestens eine Woche dauern. Da wir uns aber schon so auf den Ausflug gefreut hatten, beschlossen wir, noch woanders zu suchen. So fuhren wir also rund 30 Kilometer in den nächsten Shop, den uns unser Händler empfohlen hat. Wir sollten dort nochmal unser Glück versuchen. Dort angekommen, erwartete uns der nächste Rückschlag: An der verschlossenen Tür hing ein Schild, dass sie erst in zwei Stunden wieder öffnen! Es war mittlerweile schon früher Nachmittag geworden und wir beide wussten, die Ausfahrt heute können wir uns in die Haare schmieren. Da es aber ein schöner Tag war, ließen wir uns die Laune nicht verderben und beschlossen, in einem nahe liegenden Café einen kleinen Snack zu uns zu nehmen und dann nochmal herzukommen. Wir fanden auch gleich ein nettes Plätzchen, wo wir die warmen Sonnenstrahlen genießen konnten.

Eine glückliche Begegnung

Als wir uns bei unseren Cappuccinos und Sandwiches darüber unterhielten, wie unglücklich das heute gelaufen ist und wie schade, dass der Shop gegenüber erst in zwei Stunden wieder aufsperrt und es dann schon zu spät sein wird für unseren Trip, spricht uns der Kellner plötzlich an. Es stellt sich heraus, dass er selber Motorrad fährt und in einem Motorradclub Mitglied ist. Jedes Mal wenn er ein Triumph Ersatzteil für seine Maschine benötigt, geht er einfach vor der Schicht auf die andere Straßenseite und holt sie sich von dort. Er kannte den Besitzer gut und bot uns an, ihn anzurufen, damit wir doch noch unseren Ausflug machen konnten. Wir tauschten kurz einen Blick aus und bedankten uns daraufhin sehr herzlich für das Angebot. Auch wenn wir über so viel Freundlichkeit überwältigt waren, genossen wir gerade unsere Pause in der Sonne und die Leichtigkeit des Moments. Unseren Ausflug haben wir einvernehmlich auf den nächsten sonnigen Tag verschoben.

Schreibe einen Kommentar